Emblemata ethico politica

Aus Spiritwiki

Emblemata ethico politica
Emblemata ethico politica

Emblemata ethico politica ist ein Buch von Jakob Bornitz aus dem Jahre 1625.

Jakob Bornitz war in gewissem Sinne der erste systematische Volkswirthschaftslehrer der Deutschen und insofern ganz wohl mit dem gleichzeitigen Montchretien, Verfasser des Traicté de l’oeconomie politique (1615) zu vergleichen. Von Bornitz’ äußerem Leben wissen wir nur, daß er zu Torgau geboren war, dann aber als Doctor juris und kaiserlicher Rath zu Schweidnitz lebte. Bei den Kaisern Rudolf II. und Matthias scheint er etwas gegolten zu haben; wenigstens rühmt er sich, ihre regalia, feuda, privilegia et reservata seien ihm commissa et concredita gewesen. Im dreißigjährigen Kriege litt er, ohnehin kränklich, viel Noth durch die Soldaten, die ihm z. B. seine Bibliothek raubten. [1]

Das Werk enthält eine Vielfalt von Bildern in Form von Emblemen mit allerdings nicht esoterischen Sinnsprüchen.

Ein ähnliches bebildertes Werk von Bornitz ist Jacobi Borniti[i] I.C. Emblematum Sacrorum et Civilium Sylloge I. miscellanea Manu Petri Rollos Chalcographi Berolinensis Sculpta Eiusdemque Impensis Excusa aus dem Jahre 1638.

Literatur

Referenzen

Weblinks